Die Motive sich ein Tattoo wieder entfernen lassen zu wollen sind unterschiedlich und reichen von körperlichen Veränderungen zu beruflicher Umorientierung.
Tätowierungen die vor Jahren als attraktiv empfunden wurden, werden heute oft als Makel gesehen.

Durch den Einsatz modernster Laser werden die Farbpigmente eines Tattoos durch kurze, sehr intensive Lichtimpulse gespalten und können so vom Körper abgebaut werden (Lymphsystem). Der Laser arbeitet mit einer Genauigkeit von einem tausendstel Milimeter, somit bleibt das umgebende Gewebe geschont und lediglich die dunklen Pigmente der Tätowierung können gezielt entfernt werden.
Bei professionell gestochenen Tätowierungen – wo die Pigmentierung in mehreren Schichten untereinander gelagert ist – sind meist mehrere Behandlungen nötig um das gewünschte Ergebnis erzielen zu können.

Die Schmerzen einer modernen Laserbehandlung sind in etwa vergleichbar mit der Berührung einer Brennnessel, deshalb ist in den meisten Fällen auch keine Betäubung notwendig.

Eine preiswertere Variante einer Tattooentfernung wäre das Ausschleifen mithilfe eines Erbiumlasers. Bei dieser Methode wird die gesamte Tätowierung gleich bei der ersten Sitzung entfernt. Der Nachteil ist jedoch eine eventuell entstehende Narbe im Anschluss der Behandlung.

Nebenwirkungen und Nachbehandlung bei einer modernen Laserbehandlung:
Nach jeder Sitzung können leichte Blutungen, Rötungen, Schwellungen, Bläschen oder Krusten auftreten. Diese Veränderungen sind meist harmlos und verschwinden rasch wieder.
Bei modernen Lasern ist die Narbenbildung beinahe ausgeschlossen. Wichtig ist die behandelte Haut nicht direkt dem Sonnenlicht oder Solarium auszusetzen. Auch von Saunabesuchen wird abgeraten.

Kosten der Tattoo-Entfernung bei einer modernen Laserbehandlung:
Die Kosten sind von Anbieter zu Anbieter recht unterschiedlich und errechnen sich aus Größe der Tätowierung, Arbeitsaufwand, Anzahl der Sitzungen und Ausstattung des Studios. Oft werden Pauschalpreise, Einzelsitungspreise oder auch Preise nach Größe der Tätowierung (pro cm² Haut) angeboten. Leider ist das Entfernen eines Tattoos um ein vielfaches kostspieliger als das Stechen eines solchen.